Leise rieselte der Schnee und bescherte weiße Weihnachten

Leise rieselte der Schnee und bescherte weiße Weihnachten
Traditionell stimmte die Trachtenkapelle auf Heiligabend ein
24. Dezember 2010

Trotz vieler Termine freuen sich die Musiker des Musikvereins Trachtenkapelle Dilsberg alle Jahre wieder auf diesen Einsatz ganz besonders. Traditionell ziehen sie an Heiligabend durch die Gemeinde und stimmen mit bekannten Weisen auf Weihnachten ein. Egal ob Kälte, Regen oder Schnee voller Vorfreude werden sie an den bekannten Stationen erwartet.

Warm eingepackt versammelten sich die Bewohner und genossen die idyllische Schneelandschaft. Nach all dem Stress der letzten Tage – jetzt kehrte Ruhe ein. Groß und Klein lauschten der Musik, einige sangen mit. Weihnachten, das Fest der Liebe, könnte es schöner beginnen?

Leise aber stetig rieselte der Schnee als die Musiker durch die weiße Pracht in der Bergfeste zum Dorfplatz stampften. Ein großer Regenschirm schützte die Tuba vor den herab fallenden Schneeflocken, die Noten wurden hinter einer Klarsichtfolie in Sicherheit gebracht und selbst die Mechanik der Instrumente hielt den winterlichen Temperaturen stand.

Viele Zuhörer erwarteten bereits die Musiker mit ihren leuchtend roten Weihnachtsmützen und als die ersten Töne erklangen, öffneten sich immer mehr Türen und Kinder wie Erwachsene traten heraus. Erfreut verfolgten sie die weihnachtlichen Weisen und genossen die besondere Stimmung bei „Stille Nacht, heilige Nacht“.

Dem Wunsch von Dirigent Walter Nußko und seinen Musikern auf „Frohe Weihnachten“ schlossen sich die Bewohner an und umarmten sich voller Herzlichkeit. Eine lieb gewonnene Tradition mit der man das Weihnachtsfest zusammen mit Nachbarn und Freunden beginnt.

Zu Fuß marschierte die Trachtenkapelle weiter zur nächsten Station dem Rudolf-Maurer-Platz und verkündete auch hier „Fröhliche Weihnacht überall!“ Die Bewohner wissen es zu schätzen, dass sich die Musiker an Heiligabend extra die Zeit nehmen, um vor der Bescherung mit der eigenen Familie noch andere Menschen zu erfreuen.

Diese Freude spürte man bei allen Teilnehmern und Dirigent Nußko bekannte: „Diese Tradition wird auf dem Dilsberg angenommen und dann macht das Spielen Spaß!“ Tapfer kämpften sie sich durch den Schnee zur nächsten Station und überall wo sie eintrafen schwärmten die Menschen von der märchenhaften Winterkulisse.

Im Neuhof traf man sich auf dem Anwesen der Familie Christ, deren Hof einen optimalen Aufenthalt ermöglichte. Auch wenn sich hier nur wenige Bewohner im Freien versammelten, wer dabei war spürte die besondere Stimmung und nahm sie mit unter den heimischen Lichter- baum. Zum Schutz vor der Kälte spendierten die Hausherren wärmende Getränke.

Anschließend führte der Weg zum Parkplatz der Laufen-Halle an die Kreuzung Fritz-von-Briesen-Straße/Bildsacker. Auch hier umtanzten die Schneeflöckchen die Musiker und der gegenüberliegende Blumenstrich präsentierte sich als idyllischer Wintertraum. Für die Musiker und insbesondere für den Nachwuchs der Trachtenkapelle war jedoch das Spielen an diesem Tag eine besondere Herausforderung, die sie zur Freude des Dirigenten gekonnt meisterten.

Hier reihten sich auch Ortsvorsteher Bernhard Hoffmann und Bürgermeister-Stellvertreter Winfried Schimpf unter die Zuhörer und hörten die bekannten Lieder. „O du Fröhliche“ tönte es mit frohem Schall durch die Lüfte und erwärmte die Herzen, ein schönes Gefühl gerade in unserer schnelllebigen Zeit.

Als nächste Stationen folgte der Dilsbergerhof, wo sich die Bewohner bereits am Brunnen versammelt hatten und sich über das Eintreffen der musikalischen „Weihnachtsmänner und -frauen“ sehr freuten. Mit süßen Leckereien und flüssigen Aufwärmern dankten sie den Akteuren. Einen letzten Halt absolvierten die Musiker an der Kreuzung Ringweg/Ränkelweg, denn die Rainbach musste in diesem Jahr auf den Genuss verzichten, da ein Spielen an dieser bei Schneeglätte gefährlichen Stelle zu riskant war.

Die Musikerinnen und Musiker harrten bei Schnee und winterlichen Temperaturen tapfer aus und bereiteten mit ihren Liedern wieder vielen Menschen eine Freude. In den Herzen machte sich eine wohlige Wärme breit und der Traum von weißer Weihnacht wurde in diesem Jahr Wirklichkeit.

Text: boe
Bilder: bz

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...