Chronik 1923 – 1955

 

Chronik des MV Trachtenkapelle 1923 Dilsberg e.V.

Das Gründerjahr 1923 und der Verlauf bis 1955

Im Jahre 1923 fanden sich auf dem Dilsberg Männer zusammen, die gewillt waren, die bis dahin
unkontrolliert blasenden Musiker,zu einem Verein zu fassen.
Die Gründungsversammlung fand im Gasthaus „Zum Neckartal“, bei Familie Waibel statt.
 
Die Gründung des neuen Vereins fand ihre Basis im Zusammenschluss von zwei bereits bestehenden Kapellen,
die jedoch bislang nicht organisiert waren.
Neuer Name des Vereins:
„Musikverein 1923 Dilsberg“

Die Aktiven und Gründungsmitglieder waren:

Heinrich Jungmann, Robert Horchheimer, Fritz Greulich, Franz Wolf, Ernst
Müller, Johann Hofmann, Karl Lammer, Heinrich Wirth, Josef Greulich,
Magnus Ohlhauser, Georg Weitzell, Alfons Werner, Wilhelm Fischer, Hermann
Greulich, Kasper Ziegler, Johann Mann, Konrad Erles, Fritz Kirchner
und Fridolin Bellem.

Als Dirigent und musik. Leiter wurde ein Herr Tunze aus Heidelberg gewonnen.
Herr Tunze war ehemaliges Orchestermitglied beim Stadttheater Heidelberg.

Nach Aussage, der noch lebenden Aktiven von damals war er der Mann, der den Dilsbergern das „Notenlesen“ beibrachte.

Aktive Musiker im Jahre1928

Hintere Reihe von links nach rechts: Leopold Ohlhauser, Magnus Ohlhauser,
Johann Hofmann und Heinrich Wirth – Zweite Reihe: Kasper Ziegler, Fritz
Badenstein, Karl Wirth, Kilian Fischer, Josef Seufert II, Ernst Müller, Albert
Fürst und Karl Lammer ~ Erste Reihe: Hermann Seufert, Josef Weitzell,
Hermann Greulich, Franz Ohlhauser, Georg Weitzell, Georg Wirth, Fridolin
Bellem und Ludwig Werner

Bis zum zweiten Weltkrieg wurde der Musikverein von den aktiven Mitgliedern Georg Weitzell und Johann Hofmann geführt. Die Niederschriften über das Vereinsleben, sowie die alten Musikstücke, gingen in den Kriegsjahren leider verloren.
Der Musikverein 1923 Dilsberg durchlebte bis heute eine äußerst wechselvolle Zeit.
Mit Höhen und Tiefen, mit Erfolgen und Misserfolgen, mit Freude und Trauer.

Erwähnt werden sollte auch ein Tiefpunkt im Jahre 1953, als der Verein wegen der unzureichenden Personallage kurz vor der Auflösung war.

Glücklicherweise konnte diese Phase unter federführender Mitwirkung des damaligen Aktiven Adam Janko überbrückt werden, so dass der Verein schon ein Jahr später mit neu geworbenen und ausgebildeten Jugendlichen musizieren und seine Zukunft sichern konnte.

Seit der Vereinsgründung bis zum heutigen Tag war und ist der Musikverein 1923 Dilsberg, ein nicht wegzudenkender Bestandteil im kulturellen und kirchlichen Ortsgeschehen.

Nach dem Kriege war es dann ein auf ab, ein schweres Suchen und Zusammenfinden.

Erst im Jahre 1956 als Isidor Bantle 1. Vorstand wurde, kam wieder eine gewisse Richtung in den Verein.

Auch Dirigent Jilka gab sich große Mühe aus einer Anzahl von Musikern eine gute Kapelle zu formen.

 

image_print