Musikverein Dilsberg reiste zum Doppelkonzert nach Endenburg

Musikverein Dilsberg reiste zum Doppelkonzert nach Endenburg
6.-7. März 2010

Am 6.3.2010 machte sich die Trachtenkapelle Dilsberg auf zu ihren Freunden vom Musikverein Endenburg in den Südschwarzwald.

Die Idee zu diesem Doppelkonzert entstand beim letzten Frühlingskonzert in Dilsberg.
Die beiden Vereinsvorsitzenden hatten es sich zum Ziel gesetzt die fast 40- jährige Freundschaft der beiden Musikkapellen wieder etwas zu vertiefen. Der Musikverein wurde von den Musikfrauen, der Vorstandschaft auch seinem Ehrenvorsitzenden Werner Roth mit Gattin begleitet, auf dessen Initiative die Freundschaft der beiden Kapellen entstand.
Nachdem die gegenseitigen Besuche in den letzten Jahren etwas nachgelassen hatten, traf man sich am Samstag den 06.03.10 im verschneiten Endenburg.

Das Konzert am Abend wurde von dem Endenburger JUMUSOR (Jugendmusikorchester) mit drei Musikstücken eröffnet.

Der Musikverein Endenburg begann sein Konzert mit dem Marsch Kosakenritt und Bohemian Rhapsody von Freddy Mercury.

 

 

 

Den zweiten Teil des Konzerts gestalteten die Dilsberger Musiker unter der bewährten Leitung ihres Dirigenten Walter Nußko.

Neben den Solostücken Trompetenherz, Arrival und Valentina, konnten die Konzertbesucher auch der Stimme von Anne Nußko lauschen, die sich mit den Stücken „The Power of Love“, „ I will follow him” und „ Ich gehör nur mir” aus dem Musical Elisabeth, in die Herzen des begeisterten Publikums sang.

Nach einem gemeinsamen Frühstück in der Festhalle wurden die Zuhörer mit einem tollen Frühschoppenkonzert der Dilsberger Musiker unterhalten.

Frisch gestärkt verabschiedeten sich die Dilsberger Trachtenkapelle nach dem Mittagessen, in Richtung Heimat, voller Vorfreude auf das Wiedersehen am 20. März beim Frühlingskonzert in der Graf von Lauffen-Halle.

Das diesjährige Frühlingskonzert wird von den Endenburger Musikern mit gestaltet und selbstverständlich wird auch der hochbegabte Stefan Kühndorf sein Können auf dem Dilsberg unter Beweis stellen.

Das Highlight der Endenburger war der Auftritt, des 17- jährigen Stefan Kühndorf mit seiner Tuba, der zwei selbstkomponierte Solostücke zum Besten gab.
Text: Annette Maurer
Bilder: Ursula Nußko

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...