Wonnemonat Mai mit musikalischen Klängen begrüßt

 

 

Wonnemonat Mai
mit musikalischen Klängen
begrüßt

Traditionelles Grillfest
vom Musikverein Dilsberg
lockte zahlreiche Besucher

1. Mai 2005

Wie in jedem Jahr veranstaltete der Musikverein Trachtenkapelle Dilsberg am 1. Mai sein traditionelles Grillfest. Am ersten Wochenende mit sommerlichen Temperaturen zog es Einheimische, aber auch Besucher der historischen Bergfeste, zur Tuchbleichenhalle, um sich musikalisch auf die diesjährige Freiluftsaison einzustimmen.

1. Vorsitzender Reinhard Greulich begrüßte neben den Gästen auch die befreundeten Kapellen die für das musikalische Programm verantwortlich waren und freute sich über die große Resonanz.

Den unterhaltsamen Teil eröffnete der Musikzug vom Turnerbund Dilsberg, der mit popig fetziger Unterhaltungsmusik für einen stimmungsvollen Anfang sorgte. Gespannt wartete ein Teil der Gäste auf den ersten öffentlichen Auftritt des Musikzugs unter seinem neuen Dirigenten Vladimir Karpov, von dessen langjähriger Erfahrung die Gruppe profitieren dürfte. Gewohnt schwungvoll boten sie ihr ansprechendes Repertoire und beendeten ihren Auftritt mit dem Badener Lied.

Um die Mittagszeit waren alle Bankreihen bis auf den letzten Platz gefüllt und die Plätze unter den Sonnenschirmen heiß begehrt. Auch Ortsvorsteher Stefan Wiltschko schaute vorbei und genoss die gemütliche Atmosphäre in freier Natur.

Die Aktiven und freiwilligen Helfer vom Musikverein hatten alle Hände voll zu tun, um die durstigen Kehlen zu löschen. Auch die bewährt gute Hausmannskost fand regen Zuspruch, aber Dank dem eingespielten Helferteam musste keiner durstig oder hungrig von dannen ziehen.

Bei diesen sommerlichen Temperaturen waren schattige Plätzchen gesucht und Not macht erfinderisch. So wanderte kurzerhand manche Brauereigarnitur unter schützende Bäume am Rand des Platzes oder man zog den Aufenthalt in der Tuchbleichenhalle vor, wo man genau so gemütlich beisammen sitzen konnte.

Den zweiten Teil des musikalischen Programms gestaltete der Musikverein aus Oftersheim, den bereits seit Jahren freundschaftliche Beziehungen mit dem Dilsberger Musikverein verbinden. Zwei Stunden lang boten sie, unter der Leitung von Franz Geiß, gelungene volkstümliche Musik und unterhielten die Gäste bestens. Unterstützung erhielten sie durch ein paar Dilsberger Musiker, die nach getaner Arbeit ebenfalls zu ihren Instrumenten griffen. Zum Abschluss spielte Lothar Förderer auf dem Keyboard und sorgte für einen stimmungsvollen Ausklang.

Das eingespielte Küchenteam hatte wieder vorzügliche Speisen vorbereitet, selbst Altkanzler Helmut Kohl hätte seine Freude am Pfälzer Saumagen mit Leberknödel und Sauerkraut gehabt. Aber auch die Schnitzel mit Pommes und der Wurstsalat fanden großen Anklang. Nicht zu vergessen die vielen leckeren selbstgebackenen Kuchen, denen am Nachmittag kaum einer widerstehen konnte.

An diesem Tag passte einfach alles zusammen, nicht nur die Sonne strahlte, sondern auch die zahlreichen Gäste und der veranstaltende Musikverein.


boe/bz

 

 

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...