Musikverein startet mit urigem Fest in den Mai

 



Musikverein startet mit
urigem Fest in den Mai

Wanderer genossen tolle Atmosphäre
auf der Tuchbleiche

1. Mai 2009

Das jährliche Grillfest des Musikvereins Dilsberg am 1. Mai ist für Einheimische wie Besucher von außerhalb ein beliebtes Ziel. Der idyllisch gelegene Tuchbleichenplatz lädt zu einem gemütlichen Aufenthalt ein und die Musiker der Trachtenkapelle sorgen bestens für das leibliche Wohl. Den musikalischen Part übernehmen befreundete Kapellen, die vom Vorsitzenden Reinhard Greulich herzlich begrüßt und vorgestellt wurden.

Der Maifeiertag ist für viele Wanderer und Radfahrer ein traditioneller Ausflugstag und wer den kräftezehrenden Aufstieg zum Dilsberg bewältigt hat, der genießt es in aller Gemütlichkeit einzukehren und zu regenerieren. Aber auch viele Dilsberger ließen ihre Küche kalt und wählten aus dem reichhaltigen Speiseangebot der Trachtenkapelle. Die große Auswahl am leckeren Kuchenbüfett rundete das Angebot ab und war zur Kaffeezeit willkommen.

Die musikalische Unterhaltung übernahmen befreundete Kapellen aus Eschelbronn, Wiesenbach sowie Oftersheim und sorgten für beste Stimmung. Mit Blasmusik im modernen Bigband-Sound und der großen Bandbreite ihres Repertoires begeisterten sie die Besucher. Vorstand Greulich dankte den Musikern für ihren Einsatz und versprach, sich bei Gelegenheit durch musikalische Gegenleistung zu revanchieren. Der Andrang war so groß, dass der gastgebende Musikverein weitere Tische und Bänke aufstellen musste, damit jeder einen Platz fand.

Ein überraschendes Intermezzo bot die spanische Studentenverbindung „La Tuna“, die auf ihrem Weg von Heidelberg nach Stuttgart einen Abstecher auf den Dilsberg unternahm. In Spanien ist es eine alte Tradition sich das Studium durch Musikauftritte auf Reisen zu verdienen, welche die Verbindung aufrecht erhält. In landestypischer Tracht brachten sie mit „Eviva Espana“ und „Quanta na mera“ spanischen Flair auf den Dilsberg und erhielten für ihre temperamentvolle Einlage viel Applaus.

Auf dem angrenzenden Spielplatz konnten die kleinen Gäste herumtoben und die Eltern ungestört ihren Aufenthalt genießen. Auf Initiative der Jugendleitung wurde zum ersten Mal ein Kinderschminkstand eingerichtet. Wer Lust hatte, suchte sich eine Maske aus und ließ sich in Tiger, Fee oder andere Fabelwesen verwandeln.

So konnte Jung und Alt den Aufenthalt im Freien genießen und einen unbeschwerten Tag verbringen.

Der Musikverein konnte sich wieder auf seine Helfer verlassen. In bewährter Weise halfen alle mit und trugen zum Gelingen der Veranstaltung bei. Ob beim Schnitzel braten oder Salat richten, es gab viel zu tun und die Bedienungen legten einige Kilometer zurück.

Die Kuchentheke war reichlich bestückt und ein Kuchen verführerischer wie der andere. Kein Wunder, dass manch einer Proviant nach Hause mitnahm. Die Helfer am Getränkestand waren ebenfalls schwer beschäftigt, denn ein frisch gezapftes Bier im Freien, wer kann dazu schon nein sagen?

  Text: boe
Bilder: Dworschak / bz

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...