Jahreshauptversammlung 2009 am 18. Januar

 

Jahreshaupt- versammlung
des
Musikvereins

18. Januar 2009

Mit flotter Blasmusik eröffnete die Trachtenkapelle des Musikvereins Dilsberg ihre Jahreshauptversammlung, die sie in der Tuchbleiche samt Formalitäten auch flott durchzog. Erster Vorsitzender Reinhard Greulich ging zügig die Tagesordnung an und wünschte sich für die Vereinszukunft einen stärkeren Stamm an Fördermitgliedern. Nach wie vor sind die passiven Mitglieder der tragende Vereinskern. Die aktiven Musiker stehen stets im Jahresverlauf vor der Bewährung, ihre hohen Anforderungen mit dem Leben im Beruf abzugleichen. Mit dem Engagement der Kapelle konnte sich Dirigent Walter Nußko aber insgesamt zufrieden zeigen. Auch die Vereinsjugend unternimmt alle Anstrengungen, um die Hauptkapelle zu verstärken.

Schriftführerin Annette Maurer legte in getreulicher Übersicht das durchgeführte Jahresprogramm vor, in dem die Region und der Wohnort mit allen seinen Aktivitäten genau verzeichnet war. Diese  Exaktheit zeichnete auch den Jahresbericht von Kassier Ludwig Greulich aus. Werner Erles wurde wieder zum 2. Vorsitzenden gewählt, Annette Maurer zur Schriftführerin, Joachim Hofmann und Hans-Walter Ziegler zu Beisitzern (aktiv), Otfried Mann und Siegfried Stefan zu Besitzern (passiv), Waldemar Interwies und Günther Galgenmaier zu Kassenprüfern. Sandra Koß und Tanja Grossmann leiten mit ihren Impulsen die Jugendabteilung, welche Hoffnungen für die Blockflötengruppe macht. Gespannt kann man auf das Frühjahrskonzert sein und vielleicht gelingt es auch wieder, eine hochwertige tschechische Kapelle aus Böhmen zu engagieren. Wolfgang Borgmeyer lobte das große Programm des Musikvereins in allen Sparten und besonders für den Jugendnachwuchs.

Der Verein zeichnete passive Mitglieder aus und der erste Vorsitzende des Blasmusikerverbands Baden-Württemberg, Georg Werkmann, ehrte verdiente Aktive und Funktionäre. Bei den Musikern waren dies: Lothar Förderer, Tanja Großmann, Caroline Lichtenberger für 10 Jahre; Rüdiger Bellem, Nora Endrich, Dorothea Jakobs, Ralph Ziegler für 20 Jahre; Christian Finzer, Reinhard Greulich, Andreas Link, Volker Ohlhauser für 30 Jahre; Werner Erles, Joachim Hofmann, Hans-Walter Ziegler für 50 Jahre und Karl Ohlhauser für 60 Jahre. Für verdiente Funktionäre konnte er die Fördermedaille in Bronze an Annette Maurer und in Silber an Ludwig Greulich überreichen.


Text: stw
Bilder: Ursula Nußko

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...