Vorweihnachtsfeier

 

 


Vorweihnachtsfeier der Trachtenkapelle Musikverein Dilsberg
5. Dezember 2004

Das war ein agiles Treiben in der Turnhalle Tuchbleiche, das war eine Freude, den Vorträgen des musikalischen Nachwuchses zuzuhören. Gestaffelt wie „Orgelpfeifen“ traten die Vereinsjüngsten nacheinander bei der Vorweihnachtsfeier der Trachtenkapelle des Musikvereins 1923 auf. Und wie sie souverän die Stücke unter „zurückhaltener Aufsicht“ der Ausbilder darboten, war der sprichwörtliche Ohrenschmaus. Die kontinuierliche und geduldige Nachwuchsarbeit von Dorothea Jacobs, Tanja Grossmann, Simone Greulich und Walter Nußko trug hier ihre Früchte, diesen Ausbildern dankte 1. Vors. Reinhard Greulich ebenso wie Caroline Lichtenberger, Michael Roth, Ralf und Hans-Walter Ziegler. Flöten, Klarinetten, Saxophone, Tenorhorn waren die Instrumente, an denen sich die jungen Musikanten zu erproben hatten. Als Lohn für ihren Übungsfleiß erhielten sie vom Verein T-shirts und Polohemden mit dem Aufdruck des Vereinsnamens.

 
 

Begeisterter Applaus für die Solisten Angela Diedler an der Klarinette
und Marius Maurer am Tenorhorn !

Und ein gekonntes Zusammenspiel unter den Kleinorchestern Valerie Maurer, Vera Ohlhauser, Sophia Ohlhauser, Nico Wetzel, Jenny Bellem, Max Kronenberger, Philipp Fanta, Marius Maurer, Malte Fock, Max Bernauer und Bastian Schwaninger.

 
 

Auf weihnachtliche Aufmerksamkeiten für die Vereinsfrauen, die übers Jahr bei vielen Vereinsanlässen mitgewirkt hatten, verzichtete man diesmal; stattdessen wird die Trachtenkapelle einer brandgeschädigten Familie auf dem Boxberg, die ihre gesamte Wohnungseinrichtung verloren hatte, einen Geldbetrag zukommen lassen.

Jedoch war diese interne Vereinsfeier die geeignete Bühne, einen Aktiven hervorzuheben und eine besondere Anerkennung durch 1. Vors. R. Greulich auszusprechen: Das war, das konnte nur Dirigent Walter Nußko sein, dessen Engagement für den Musikverein und die Trachtenkapelle weit über seinen „Pflichtbereich“ hinausgehe. Und ein Gesamtlob für die Trachtenkapelle und für ihre Förderung der kleinen und herangewachsenen Jugend war in der Ansprache von Ortsvorsteher Stefan Wiltschko zu hören.


Text: Stefan Wiltschko
Bilder: Ludwig Greulich

 

 

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...