Den 1. Mai mit Musik und Aprilwetter begrüßt

 

Den 1. Mai mit Musik und
Aprilwetter begrüßt

Grillfest des Musikvereins zog viele Besucher
auf den Dilsberg

1. Mai 2008
   

Es hat sich inzwischen längst herumgesprochen, dass man beim traditionellen Grillfest des Musikvereins Dilsberg gemütliche Stunden auf dem herrlich gelegenen Tuchbleichenplatz verbringen kann. Einheimische und Besucher der Bergfeste nutzten auch in diesem Jahr die Gelegenheit und genossen bei toller musikalischer Unterhaltung einen angenehmen Aufenthalt bei den Musikern. Vorsitzender Reinhard Greulich freute sich über den regen Besucherzuspruch und begrüßte die auftretenden Kapellen.

An der Straßeneinmündung signalisierte erstmals ein großes Schild: hier lohnt es sich einzukehren. Musiker Rolf Ackermann hatte das gemütliche Ambiente eines Grillfestes auf dem Tuchbleichenplatz mit gekonnten Pinselstrichen festgehalten und so wussten auch Besucher von außerhalb, wo sie sich stärken konnten.

Da der 1. Mai in diesem Jahr mit dem Vatertag zusammenfiel waren viele Wanderer sowie Radfahrer unterwegs, die nach dem kräftezehrenden Aufstieg freudig die Möglichkeit zur Einkehr nutzten. Aber auch viele Dilsberger ließen ihre Küche kalt und wählten aus dem reichhaltigen Speiseangebot der Trachtenkapelle. Bürgermeister Horst Althoff und Ortsvorsteher Stefan Wiltschko schauten ebenfalls vorbei und ließen die gemütliche Atmosphäre in freier Natur auf sich wirken.

Die musikalische Unterhaltung übernahmen befreundete Kapellen aus Wiesenbach, Eschelbronn sowie Oftersheim und sorgten für beste Stimmung. Blasmusik verbindet man meist mit Volksmusik, aber immer häufiger auch mit modernem Bigband-Sound, Jazz, Rock- und Popmusik. Die auftretenden Musikvereine begeisterten durch die große Bandbreite ihres Repertoires.

Vorstand Greulich dankte für ihren Einsatz und versprach, sich dafür bei Gelegenheit durch musikalische Gegenleistung zu revanchieren. Aus den Reihen der Wiesenbacher hörte er einen super Bassisten heraus, den er sich gleich mal vorstellen ließ und siehe da, es handelte sich um einen „alten“ Bekannten. Allround-Musiker Walter Nußko, Dirigent der Dilsberger Trachtenkapelle, ging seiner Lieblingsbeschäftigung nach und hatte sich zur Verstärkung eingeschlichen.

Das launenhafte Aprilwetter konnte der guten Stimmung nichts anhaben. Meist hatte man Glück und die dunklen Wolken wurden vom Wind ins Neckartal abgetrieben. Bei einem kurzen Schauer nutze man die Sonnenschirme kurzerhand als Regenschirme oder suchte die Halle zum Unterstellen auf. Doch schnell gewann die Sonne wieder die Oberhand und nachdem Tische und Bänke mit einem Wischer abgezogen waren, konnte es ungetrübt im Freien weitergehen.

image_print

Das könnte Dich auch interessieren...